Grenzenlos lesen: 06.02.2017 - 10.02.2017

Auf dem Programm stehen ein Workshop zur österreichischen Gegenwartsliteratur mit Karin Berndl, eine Autorenlesung mit Katharina Winkler, die aus ihrem Buch „Blauschmuck“ liest und Wortakrobatik mit dem Poetryslammer Etrit Hasler.

Montag, 6. Februar 2017, 19:00 Uhr: Workshop „Österreichische Gegenwartsliteratur“ mit Karin Berndl

Gemeinsam mit Karin Berndl gehen wir auf die Suche nach aktuellen Trends in der österreichischen Gegenwartsliteratur.

Die literarische Landkarte Österreichs erscheint reich-und vielfältiger denn je. Ausgehend von einigen Textbeispielen aktueller Neuerscheinungen soll an diesem Abend ein Einblick ist das gegenwärtige schriftstellerische Schaffen österreichischer Autorinnen und Autoren gegeben werde. Welche Themen und Tendenzen finden sich derzeit in der Gegenwartsliteratur dieses Landes? Welche Fragen beschäftigen junge Autorinnen und Autoren, aber auch bereits etablierte und bekannte Schriftstellerinnen und Schriftsteller zur Zeit? In der Lektüre und der gemeinsamen Diskussion darüber können so neue Autorinnen und Autoren kennengelernt oder auch Altes im neuen Gewand entdeckt werden.

Kurzbio: Geboren in Oberösterreich; Studium der Germanistik, Psychologie, Philosophie und Pädagogik in Wien; jahrelange Kommunikation- und Marketingtätigkeit im Kunst- und Kulturbereich u.a. Kunsthalle Wien, donaufestival, brut Wien sowie Programm- und Projektentwicklung im Bildungsbereich, Coaching und Kommunikationsberatung, Moderation- und Referentinnentätigkeit in der Erwachsenenbildung, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision; Texte u. a. für Buchkultur, literaturhaus.at, wina, Bücherschau; lebt und arbeitet in Wien.

Wurde auf den Herbst verschoben: Katharina Winkler liest aus ihrem Debütroman Blauschmuck, Eintritt: 5,00€

Filiz wächst in einem kurdischen Dorf in der Türkei auf. Sie ist zwölf, als sie sich in den um wenige Jahre älteren Yunus verliebt und mit ihm von einem gemeinsamen Leben im Westen träumt: »›Wie wollen wir leben, Yunus?‹ / ›In Jeans. Wir werden Jeanshosen tragen. In Deutschland.‹« Mit fünfzehn heiratet sie Yunus – heimlich und gegen den Willen ihres Vaters. Doch mit der Hochzeit platzen auch die Träume von Freiheit und Autonomie: Statt Jeans trägt Filiz jetzt Burka; gemeinsam mit den drei Kindern, die in dieser Ehe geboren werden, ist sie der körperlichen und seelischen Brutalität ihres Mannes und ihrer Schwiegermutter ausgesetzt. Daran ändert auch die Emigration der Familie in den Westen nichts – vorerst. Denn nach einer neuerlichen Eskalation der Gewalt gelingt Filiz das vermeintlich Unmögliche: die Befreiung aus physischer und psychischer Abhängigkeit.

 Katharina Winklers Debütroman Blauschmuck beruht zur Gänze auf wahren Begebenheiten. Er macht die Abgründe von Abhängigkeit und brutaler Unterdrückung anschaulich und erzählt vom Leben einer Frau, in dem Liebe und Gewalt nicht nur untrennbar, sondern nicht mehr zu unterscheiden sind.

 Katharina Winkler wurde 1979 in Wien geboren und studierte Germanistik und Theaterwissenschaft. Ihr Debütroman „Blauschmuck“ wurde für die Shortlist des Österreichischen Buchpreises in der Kategorie Debüt nominiert. Katharina Winkler lebt in Berlin.

Freitag, 10. Februar 2017, 19:30 Uhr: Poetry-Slam mit Etrit Hasler, Eintritt Erwachsene: 5,00€, Eintritt Jugendliche: 2,00€

 Bei den Veranstaltungen wird um Anmeldung unter stadtbuecherei@dornbirn.at gebeten.

 Auch nach dieser Literaturwoche stehen in der Stadtbücherei Angebote zum „grenzenlos Lesen“ zur Verfügung: Insgesamt können in der Stadtbücherei über 2.600 fremdsprachige Bücher und andere Medien entlehnt werden. Durch eine Kooperation mit dem Büchereiverband Österreichs mit der Ukrainischen Botschaft werden nun auch Medien mit ukrainisch-sprachigen Büchern angeboten werden. Auf unserer Website finden sich hier noch Literaturtipps zum Thema „Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache“ so wie eine Literaturliste zum Thema Integration.

Buchpräsentation Eva Maria Waibel

Freitag, 20. Jänner 2017, 20.00 Uhr. Wie können Lernfreude und Selbstwert der Kinder in der Schule erhalten und ausgebaut werden? Wie werden Kinder ermutigt, ihre Potenzialität und damit ihre Persönlichkeit zu entfalten? Wie gelingt existenziell sinnvolles Lernen?

 

Die gebürtige Dornbirnerin, Eva Maria Waibel, heute Professorin an der Pädagogischen Hochschule Kärnten – Viktor Frankl Hochschule, beschäftigt sich  mit der  Existenziellen Pädagogik, eine an der Person und deren Sinn orientierte Pädagogik. An diesem Abend wird das Thema und ihr neues Buch Motivierte Kinder – authentische Lehrpersonen, Einblicke in den Existenziellen Unterricht vorgestellt.

 

 

Programm

Begrüßungsworte

Mag. Roland Jörg, Kulturamtsleiter der Stadt Dornbirn

Dr. Bernadette Mennel, Landesrätin Land Vorarlberg

Fachvortrag

Dr. Christoph Kolbe, Psychologischer Psychotherapeut, Existenzanalyse und Logotherapie:

„Erziehung ist Begegnung – Impulse Existenzieller Pädagogik“

Dr. Eva Maria Waibel im Interview

zum Buch “Motivierte Kinder – authentische Lehrpersonen“

Gemeinsamer Ausklang

 

Musikalische Umrahmung


Cello: Emilian Gallez (8 Jahre)
Begleitung: Martin Gallez

 

Wir bitten um Anmeldung bis 17. Jänner 2017 telefonisch unter  05572 55786 oder per Mail unter stadtbuecherei(at)dornbirn.at .